Donnerstag, 21. September 2017
-   ZUKUNFTSFRAGEN

Dietmar Lindenberger

Angesichts der aktuellen Diskussion um die Erreichung von Klimaschutzzielen wird der Beitrag der Kohle zur Energietransformation aus volkswirtschaftlicher Sicht beleuchtet. Dabei bleibt die ausgewogene Berücksichtigung der energiepolitischen Ziele Versorgungssicherheit, Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit grundlegend. Vor allem die Bedeutung des Produktionsfaktors Energie für Wertschöpfung und Wohlstand einer Industriegesellschaft und die daraus folgende kritische Wichtigkeit einer gesicherten und wettbewerbsfähigen Energieversorgung sollten nicht unterschätzt werden. In einem zukünftig immer stärker erneuerbar geprägten Energiesystem mit fluktuierender Stromeinspeisung und den damit verbundenen Herausforderungen bezüglich Systemstabilität und Kosten gilt es, volkswirtschaftliche Zielkonflikte immer wieder auf‘s Neue behutsam auszutarieren.

Die installierte Leistung erneuerbarer Energien ist im Jahr 2016 auf gut 104 Gigawatt (GW) ausgebaut worden und machte damit erstmals die Hälfte der gesamten Stromerzeugungskapazität in Deutschland aus. Steuert Deutschland nun auf gewaltige Überkapazitäten zu? Im Folgenden soll die Differenz zwischen Leistung und Arbeit sowie deren Bedeutung für die Bewertung der Versorgungssicherheit näher betrachtet werden.

Special zum Thema Zukunftsfragen 9/2017

Das 6seitige Special zum Thema Zukunftsfragen ist als PDF kostenlos hier downloadbar!

Andreas Löschel und Madeline Werthschulte

Mit der voranschreitenden Energiewende gewinnt die Integration der erneuerbaren Energien in den Energiemarkt an zunehmender Bedeutung. Um eine Überlastung des Netzes zu vermeiden, muss zu jedem Zeitpunkt das Stromangebot der Stromnachfrage entsprechen. Fluktuierende Erzeugung und Netzeinspeisung aus erneuerbaren Energien bei gleichzeitig relativ starrer Nachfrage stellt die Energiewende vor Probleme, die mit verschiedenen Flexibilitätsoptionen auf der Angebots- und Nachfrageseite adressiert werden können. Hierzu zählen der Netzausbau, Speicher oder eine flexiblere Energienachfrage. Die Digitalisierung der Energiewirtschaft, unter dem Begriff „Smart Energy“ zusammengefasst, liefert Ansätze zu einer solchen Flexibilisierung und Senkung des Energieverbrauchs.

Service
   Heftbestellung / Abo
   Termine
   „et“ online lesen
   Shop
   Verlagsverzeichnis
   Jahresinhalte
   Mediadaten
   "et" für Autoren
   Kontakt

Energiekarriere

Das neue Karrieremagazin energiekarriere jetzt kostenlos lesen!
Energiekarriere
Online lesen
Download als PDF


Sommer-Special 2017

Intelligente Energieinfrastruktur

Jahrgangs-CD

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 9/2017
Schwerpunkt: Digitale Transformation
Globale CO2-Emissionen: Noch kein Durchbruch, aber Zeichen einer Trendumkehr mehren sich
Digitalisierung: Herausforderungen für Energieversorger; Predictive Analytics
Akzeptanz: Governance bei Windenergie, Industrielastmanagement
mehr...
Tipps zur Navigation
Wussten Sie schon, dass Sie in jedem auf der Website vollständig veröffentlichten Artikel zum Fußnotentext springen können, indem sie auf den Fußnotenverweis [1] klicken? Von dort können sie wieder an die alte Position zurückkehren, wenn sie den Rückpfeil ↩ anwählen. Ebenso wird das entsprechende Bild im großen Format aufgerufen, wenn sie auf einen Abbildungsverweis (Abb. X) klicken.

  1. Dies ist der Text der Beispielfußnote. Klicken Sie auf den Pfeil hinter dem Text:  
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB