Donnerstag, 21. September 2017
-   Weitere Themen

Bewertung der Energiewende und Energiepolitik in der Bevölkerung

Diana Schumann, Wolfgang Fischer und Jürgen-Friedrich Hake

Das Energiekonzept vom September 2010 und die energiepolitischen Beschlüsse vom Juni 2011 leiteten den grundlegenden Umbau des deutschen Energiesystems ein. Die Umsetzung des Energiekonzepts und die Fortschritte der Energiewende werden regelmäßig durch den Monitoring-Prozess der Bundesregierung überprüft. Ein kontinuierliches Monitoring der Akzeptanz der Energiewende in der Bevölkerung ist allerdings kein Bestandteil des amtlichen Vorgehens. Informationen darüber sind in den Monitoring- und Fortschrittsberichten nicht enthalten. Die Ergebnisse einer repräsentativen Panelbefragung zur Akzeptanz der Transformation des Energiesystems in der Bevölkerung schließen diese Lücke und stellen die Bewertung der Energiewende in der Bevölkerung in einen Zusammenhang mit der Bewertung zentraler Aspekte der Energiepolitik in Deutschland und Europa.

Vor rund sechs Jahren wurde die Energiewende durch das Energiekonzept vom September 2010 und die energiepolitischen Beschlüsse vom Juni 2011 initiiert. Angesichts ihrer nun schon mehrjährigen Umsetzung stellt sich die Frage, wie hoch die Bekanntheit und das Wissen über die Energiewende in der Bevölkerung ist und wie die Zielerreichung von den Bürgerinnen und Bürgern bewertet wird.

Während jedoch die Zielerreichung der Energiewende im Hinblick auf eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung durch den Monitoring-Prozess „Energie der Zukunft“ regelmäßig überprüft wird, ist ein kontinuierliches Monitoring der Akzeptanz der Energiewende in der Bevölkerung kein Bestandteil des amtlichen Prozesses. Informationen über die Bekanntheit, das Wissen und die Bewertung der Energiewende durch die Bürgerinnen und Bürger sind daher weder in den jährlichen Monitoring-Berichten noch in den dreijährlichen Fortschrittsberichten enthalten.

Auskunft hierüber geben die Ergebnisse der repräsentativen Panelbefragung zur Akzeptanz der Transformation des Energiesystems, die vom Forschungszentrum Jülich seit 2011/12 jährlich durchgeführt wird. In der aktuellen Befragung vom Januar 2017 wurden die Bekanntheit der Energiewende, das Wissen über die Ziele und die Bewertung der Zielerreichung erhoben . Zudem wurden die persönliche Wichtigkeit von Aspekten der Energiewende, die Akzeptanz möglicher Folgen der Umsetzung der Energiewende sowie die Bewertung zentraler Ziele der Energiepolitik in Deutschland und Europa erfasst.

Den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 6/2017

Service
   Heftbestellung / Abo
   Termine
   „et“ online lesen
   Shop
   Verlagsverzeichnis
   Jahresinhalte
   Mediadaten
   "et" für Autoren
   Kontakt

Energiekarriere

Das neue Karrieremagazin energiekarriere jetzt kostenlos lesen!
Energiekarriere
Online lesen
Download als PDF


Sommer-Special 2017

Intelligente Energieinfrastruktur

Jahrgangs-CD

Suche

Aktuelles Heft
Inhalt der Ausgabe 9/2017
Schwerpunkt: Digitale Transformation
Globale CO2-Emissionen: Noch kein Durchbruch, aber Zeichen einer Trendumkehr mehren sich
Digitalisierung: Herausforderungen für Energieversorger; Predictive Analytics
Akzeptanz: Governance bei Windenergie, Industrielastmanagement
mehr...
 
EW Medien und Kongresse GmbH
Montebruchstraße 20 | D-45219 Essen | Telefon: +49 (02054) 9532-0 | Telefax:  +49 (02054) 9532-60

Aktuelles Heft  | Zukunftsfragen  | Topthema  | Weitere Themen  | Termine  | Heftbestellung  | Mediadaten  | Ansprechpartner

Copyright 2012 by ONexpo  |  anmelden  |  Impressum |  AGB